Wir begrüßen Sie auf der Internetseite der Kolpingsfamilie Heddernheim
Unsere Kolpingsfamilie hat zur Zeit 202 Mitglieder. Zusammen bilden wir die Kolpingsfamilie Heddernheim

weitere Informationen

Jeden Mittwoch von 19.30 bis 21.30 Übungsstunde des Musikzuges.
So. 28.07. 10.00 Bezirkswallfahrt
der Frankfurter Kolpingsfamilien zur St. Anna-Kapelle. Treffen an der Kriegergedächtniskapelle auf dem Geißberg. Gottesdienst um 11.00 Uhr an der Annakappelle. Um die Fahrzeuge zu koordinieren, ist eine Anmeldung bei Thomas Ritz erwünscht: Tel. 577489.
Mo. 29.07. 19.00 Boule-Turnier
auf der Boule Bahn am Minigolfplatz Hadrianstraße.
Fr. 02.08. 19.00 Die Gaudiweiber
genießen griechische Speisen in Ginnheim.
Di. 06.08. 19.00 Erlebniswanderung
Wir treffen uns am Gemeindehaus und wandern in die nähere Umgebung. Zum Abschluss haben wir eine Einkehr ausgesucht. ACHTUNG DIENSTAG!
Mo. 12.08. 19.00 Grillfest
mit der ganzen Familie, Eingeladen seid ihr alle und alle Freunde der Kolpingsfamilie Heddernheim, Bekannte und Gemeindemitglieder. Bei einer Grillwurst und einem kühlen Getränk können Frühsommererlebnisse untereinander ausgetauscht werden.
Di. 13.08. 19.00 Die Frauen
treffen sich im Gemeindehaus oder nach Absprache
Mo. 19.08. 20.00 Offener Treff im Gemeindehaus
zum Babbeln, Spielen und gemütlichen Beisammensein.
Fr. 23.08. 19:00 Caos
trifft sich bei Otto Dobler.
Sa. 24.08. 13:30 Kochen
mit wenig Abfall
Mo. 26.08. 20.00 Offener Treff im Gemeindehaus
zum Babbeln, Spielen und gemütlichen Beisammensein.
Fr. 30.08. 20.00 Die Kegler
treffen sich zum Kegeln. Kontakt: Apollonia Fellner, Tel. 63 29 53.
Mo. 02.09. 20.00 Vorbereitungsabend zur Kleidersammlung
mit gemütlichem Beisammensein. Im Gemeindehaus packen wir die Wurfzettel und Kleidersäcke, welche dann von den Verteilern gleich mitgenommen werden können. Es wäre schön, wenn viele der Verteiler an diesem Abend helfen würden.
Fr. 06.09. 20.00 Die Gaudiweiber
gehen zum Weinfest auf der Fressgass.
So. 08.09. 11.00 Gemeinde- und Kindergartenfest
in St. Peter und Paul Familiengottesdienst für klein und groß in der Kirche, anschließend gemeinsames Fest in und um das Gemeindehaus und den Kindergarten.
So 08.09. 14:00 150 Jahre Kolpingsfamilie Höchst
Jubiläumsgottesdienst mit anschließendem Empfang.
Mo. 09.09. 20.00 Spielabend mit unseren behinderten Freunden
aus Oberursel und Kirdorf. Ganz herzlich laden wir unsere Freunde zu einem gemeinsamen Spielabend bei uns ein. Freiwillige für den Fahrdienst melden sich bitte bei Petra Malinowski-Amthor, Tel. 069/571233. Und natürlich wäre es schön, wenn weitere Mitglieder an diesem Abend sich die Zeit nehmen würden, mit unseren Freunden den Abend zu verbringen.
Di. 10.09. 19.00 Die Frauen
treffen sich im Gemeindehaus oder nach Absprache.
Freitag bis Sonntag, 13.09. - 15.09. Heddemer Kerb,
alle Aktiven der Kolpingsfamilie Heddernheim treffen sich am Freitag, um 18:30 Uhr in der Heddernheimer Landstraße (Höhe ATU/FES) zum Kerbeumzug und anschließend gemütliches Beisammensein im Festzelt.
Mo. 16.09. 20:00 Offener Treff
im Gemeindehaus zum Babbeln, Spielen und gemütlichen Beisammensein.
Sa. 21.09. 8.30 Straßensammlung von Kleidung und Schuhe
in Heddernheim und im Mertonviertel
Der Erlös unterstützt das Kolping-Bildungswerk Diözesanverband Limburg e.V.

Die Sammelstelle in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr befindet sich im Alexander-Riese-Weg (unter der Maybachbrücke).
Der Treffpunkt der Helfer ist um 8.30 Uhr am Gemeindehaus.

Gesammelt werden: Kleidung und Schuhe (paarweise gebündelt) für Erwachsene und Kinder sowie Strickwaren, Unterwäsche, Anzüge, Mäntel, Wollsachen, Hüte, Bett- und Haushaltswäsche, Decken und Textilien aller Art. Schon jetzt: Vielen Dank für eure Unterstützung !!!
Mo. 23.09. 20.00 Vortrag: Die Anfänge des mitteleuropäischen Judentums im Mittelalter - der Beginn Aschkenas.
Michael Schmidt hält einen Vortrag über die Anfänge des mittel-europäischen Judentums im Mittelalter - der Beginn Aschkenas.

Wenn man an Juden in Deutschland denkt, dann fällt einem in der Regel nur das Dritte Reich ein. Fast unbekannt ist dagegen die Anwesenheit der Juden in Deutschland schon während des Mittelalters. Geschweige die Rolle der SchUM.
Städte (Mainz-Worms-Speyer) für das mitteleuropäische Judentum, die einen neuen jüdischen Kulturkreis gründeten.

Woher und wann sie kamen und wie ihr Verhältnis zum christlichen Umfeld war, beleuchtet dieser Abend. Auch wird der Frage nachgegangen, ob es ein erst nach 1945 postuliertes christlich-jüdisches Abendland überhaupt gab.
Fr. 27.09. 20.00 Die Kegler
treffen sich zum Kegeln. Kontakt: Apollonia Fellner, Tel. 63 29 53.
Mo. 30.09. 20.00 Offener Treff
im Gemeindehaus zum Babbeln, Spielen und gemütlichen Beisammensein.